silvias.net

rücktritt…

6 June 2012 7:10 PM

Nach 6 turbulenten, erfolgreichen, spannenden Jahren, in denen ich mich zuerst als Gründungsmitglied, dann als Sprecherin und Präsidentin der IG World Music Austria engagiert habe, ist für mich die Zeit gekommen, mich aus der aktiven Geschäfstführung der IG zurück zu ziehen und einem neuen Team Platz zu machen.
Bei unserer außerordentlichen Generalversammlung am 4.6.2012 habe ich daher meinen Rücktritt offiziell bekanntgegeben.

Auf meine NachfolgerInnen wartet eine Organisation, die es bereits auf über 80 Mitglieder gebracht hat und somit einen wirklichen Vertretungsanspruch im Rahmen der World Music geltend machen kann.

Wir haben uns auf Neuwahlen im Herbst geeinigt, bis dahin bleibt der verbleibende Vorstand weiterhin aktiv. Ich würde mich sehr freuen, ein motiviertes, vielfältiges Team an der Spitze der IG zu sehen, die unsere Arbeit - nicht nur fortsetzen - sondern weiter entwicklen möchte. Für Informationen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung.

Von der Gründung an haben wir uns klar positioniert: keine Musik ohne die Menschen, die sie produzieren!
Starkes Engagement in der österreichischen Kulturpolitik und in der Musikwirtschaft sind daher ebenso wie eine klare antirassistische Positionierung, der Kampf für die Rechte von KünstlerInnen migrantischer Herkunft und Gendergerechtigkeit Teil des Profils der IG World Music Austria geworden. Darauf bin ich besonders stolz, ist es mir persönlich doch ein ganz wichtiges Anliegen, aktiv an einer gerechten Gesellschaft mit zu arbeiten.

In den letzten Jahren habe ich mich daher persönlich besonders in Fragen der Institutionalisierung der World Music und ihrer ProduzentInnen im Rahmen der österreichischen Musikwirtschaft und Kulturpolitik stark gemacht.
Die kuratorische Mitarbeit im Handbuch des BMEIA “Frauen:: Musik:: Österreich”, eine Position im stellvertretenden Vorstand des Österreichischen Musikrats, die Mitarbeit im Forum Musik im Arbeitskreis Export zur Förderung der heimischen Musikwirtschaft, die Mitarbeit bei SOS Musikland Österreich waren für mich ehrenvolle und wichtige Aufgaben, die mir Gelegenheit gegeben haben, mich für World Music in Österreich ebenso wie für Themen wie Gender- und Migrant Mainstreaming im Rahmen der Musik einzusetzen und dieses in vielen Papieren zu verankern bzw. zu thematisieren.
Ich freue mich auch sehr, an der positiven Entwicklung des österreichischen Messestandes auf der WOMEX gearbeitet zu haben, wo es uns in den letzten Jahren gelungen ist, Österreich als einen wichtigen global Player in der Weltmusik zu positionieren.
Ich möchte die Gelegenheit nützen, mich besonders bei meinem langjährigen Co-Vorsitzenden, Mitstreiter, Freund wie auch Vorbild Norbert Ehrlich sowie den aktuellen und bisherigen VorstandskollegInnen Caroline Maraszto, Christine Koblitz, Gina Solis-Soglio, Heinz Krassnitzer, Horst Watzl, Jacqueline Carbonell Spörk, Jeroen Siebens, Katrin Pröll und Tom Jirsa ebenso wie unserem internationalen Berater Ian Smith und Womex- Stand Koordinator Heinrich Schläfer für die wunderbare, langjährige Zusammenarbeit bedanken.

All jenen, die an uns geglaubt haben und dies auch durch ihren Beitritt bekräftigt haben, möchte ich besonders danken!

Ich werde natürlich auch weiterhin eine aktive Kämpferin für World Music, Gender- und Migrationsfragen sein und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit meinen KollegInnen!

Nachdem ich mein Engagement im Leitungsteam von femous: platform for famous female culture, der Initiative zur Sichtbarmachung von Frauen in der Musik verstärken möchte, meinen persönlichen Fokus wieder mehr auf die künstlerische und inhaltliche Zusammenarbeit mit Célia Mara verlagern möchte und sich meine Interessen immer stärker nach Brasilien verlagern, wo ich gerade an einem großen NGO Projekt arbeite, bleibt mir nur, Euch allen, lieben Kolleginnen und Kollegen, langjährigen WeggefährtInnen das Allerbeste mit einer in die Zukunft führenden IG World Music zu wünschen!

Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit und viele gemeinsame Stammtische!

Eure Silvia Jura

One Response to “rücktritt…”

canetas brindes personalizados Sp wrote a comment on 17 July 2013

If you will always believe in the thinking behind a
perfect gift to get a particular form of person or stereotype, that same idea generally is a limiting factor.
Promotional merchandise companies will let you handle
your promotional campaign through each of the
above-mentioned processes and can make sure they may be executed to perfection.

Merchandise is very popular as it give you the attendees
using a long lasting reminder from the event and the other that they can take home.

Care to comment?