silvias.net

happy femous 2013!

6 January 2013 3:01 PM

Ein wunderbares, frauenvolles Jahr beginnt mit einem großen Wunsch:

Wir wollen endlich Frauen am Dirigentinnen Pult der Neujahrskonzerte der kommenden Jahre sehen, und genausoviele Musikerinnen wie Musiker, die mit öffentlichem Geld beschäftigt werden!

Daran wollen wir heuer aktiv arbeiten… und viele aufregende Projekte präsentieren, die der Sichtbarmachung und Stärkung von Künstlerinnen dienen.

Jahresrückblick 2012 – another femous year!

femous international: Die erste Jahreshälfte wurde dem Aufbau des femous-Netzwerkes in Brasilien gewidmet. Célia Mara und Silvia Jura holen den deutsch-holländischen Choreographen Frank Händeler ins engste femous Team, Célia Mara’s Bastardsound Produktion beim Festival de Verão in Salvador ist erstes Zeugnis der Zusammenarbeit. Mit der Professorin Nancy Sears (USA) von CasaMatria und der Sängerin, Festivalproduzentin Uni-Prof. Marilda Santana schliessen sich weitere Kolleginnen dem femous Gedanken an – die Grundsteine für verschiedene Kooperationen, u.a mit dem Goethe Institut und Kulturkuratorin Wiebke Kannengiesser und Casa Matria in Salvador werden gelegt. Unserer besonderer Dank geht dabei an das BMEIA!

femous Austria

Im Rahmen der schon lange bestehenden femous Kooperation mit Anita Zemlyak’s Wir Sind Wien – Festival der Bezirke, setzten Susi Rogenhofer mit Produzentin Sonja Baltres die femous Veranstaltungsreihe Tafel unter freiem Himmel um. Hiermit danken wir Susi Rogenhofer für die erfolgreiche Mitarbeit und den Mitaufbau bei femous und wünschen ihr viel Glück in ihrem Lehrberuf, für den sie sich 2012 entschieden hat.

Das femous orchestra spielte im Laufe des Jahres einige Male auf und hatte die Ehre, den Johanna Dohnal Platz in Wien 6 einzuweihen. Mit “femous Africa” begann eine eigene Schwerpunktserie, die unsere afrikanischen Künstlerinnen – Hottensiah und Véro La Reine – besonders in den Mittelpunkt brachte.

Eine Zusammenarbeit mit dem Museum für Völkerkunde konnte begonnen werden, femous veranstaltete ein Konzert mit Célia Mara sowie die Weihnachstfeier des Museums.

Von Juni bis August widmeten sich Jura & Mara der Entwicklung des Projektes Waschen Macht Sound: transkulturelle Narrativen.

Präsentiert wurde es im Rahmen der WienWoche 2012, im September: da wurde richtig aufgewaschen! Die femous Frauen, in Kooperation mit dem DJane Kollektiv Brunnhilde, brachten Fraueng’schichten, die sich g’waschen haben, Wäscherinnenlieder- und Geschichten aus unterschiedlichsten kulturellen Kontexten – das aktuelle Projekt des femous Orchestras!

femous Waschfrauen-Kollektiv: Anja Lazic (Vocals), Brunnhilde DJane Kollektiv (Sounds, Patterns), Carolina de Souza (Performance), Célia Mara (Music. Director, Git.), Christina Steyskal aka falangee (Sounds, DJ), Christina Zurbrügg (Accordeon, Vocals), Edith Lettner (Sax), Eileen Mizargheni (research, production), Elisabeth Penker (Soundinstallation), Grace Latigo (Moderation, Vocals), Hottensiah (Vocals), Joanne Rousset (camera), Julieta Rudich (Camera), Lisa Puhr (Trombone), Maanila Moraes (Visuals, Video), Martha Labil (Clownin), Patrizia Ferrara (Vocals), Silvia Jura (Director), Theda Schifferdecker (Sounds, engineering), Ursula Schwarz (keyboards), Véro La Reine (vocals), Zoraida Nieto (Interviews).


review-forward-play 2012

Zum Jahresabschluss programmierte femous das MICA zur Informations- und Kommunikationszentrale der Musikfrauen: bei einem guten femous Punsch, gab es Einblicke in weibliches Musikschaffen: präsentiert wurden die Kurz-Video-Dokumentation von WaschenMachtSound, es gab Kostproben von Miriam Ungers Film “Oh Yeah, She Performs”, kurze Interviewfragmente von Zoraida Nieto und Visuals von Evatronica. Die Live-Performances der femous Künstlerinnen waren herausragend, das MICA wurde zum Global-Jazzclub… mit Beatboxing & Flamenco Einlagen! Alles in allem, ein künstlerischer, interaktiver Jahresrückblick, wo auch, ganz ausgesprochen weiblich, gemeinsam gegessen, diskutiert und getrunken wurde!

Aufhorchen liessen Andrea Fränzel (Bass), Célia Mara (voice, guitar), Grace Latigo (voice), Jelena Propzan (viola, voice), Maria Leupold(e-bass) mit ihrer Band “S.P.O.T.s”, Maria Petrova (perc), Matilda Leko (voice), Michalea Rabitsch (trumpet), Patrizia Ferrara (voice), Ronja Räuberstocher (voice), Christina Zurbrügg (voice). Brunnhilde DJanes falangee (aka Christina Steyskal) und Theda mischten ordentlich auf, die Sevillanerin Maria-Luisa Rizo heizte mit einer Flamenco Performance ein. Als Gastmusiker schaute Habib Samandi vorbei, Schmuckmacherin Astrid Gold und Dramaturgin Eva Dité unterstützten tatkräftigst!

Wir gratulieren!

Ein großer, und v.a. herzlicher Applaus den femous Orchestra Gründungsmitgliedern Edith Lettner, Jelena Poprzan und Michaela Rabitsch für ihre 2012 Erfolge und Produktionen.

Mit ihrem Projekt African Jazz Spirit zeigte Edith Lettner, dass sie nicht nur eine ausgezeichnete Saxophonistin, sondern auch eine großartige Produzentin ist: “trust your way” heißt ihre hochgelobte CD, wo sie gemeinsam mit Cheikh Ndao eine sensible westafrikanisch-jazzige Begegnung geschaffen hat. Mit Julia Siedl on keyboards beweisen die beiden Frauen, wie harmonisch femous Power in an African Men’s world zur Geltung kommt…

Jelena Poprzan schaffte mit ihrem Duoprojekt Catch-Pop String-Strong den Einzug in die Europäischen World Music Charts und zählt derzeit sicher zu den gefragtesten genreüberschreitenden Künstlerinnen, die Österreich zu bieten hat. Ihre aktuelle (very femous) Formation Poprzan-Jokic-Neuner-Petrova zeigt mit viel Spielwitz und Virtuosität, was Balkan und Österreich verbindet, mit Sormeh begibt sie sich auf persische Pfade.

Die Trompeterin Michaela Rabitsch legte mit ihrer 4ten CD Voyagers ein Stück Trompetengeschichte vor… Zwischen World, Jazz & Fusions schafft sie gemeinsam mit ihrem Partner Robert Pawlik ein Gustostück im Geiste Miles Davis und erntet Lobeshymnen der Presse!

Für femous ist es mehr als eine Bestätigung, dass die Künstlerinnen, mit denen wir nun seit 2 Jahren immer wieder zusammenarbeiten, so herausragende Leistungen bringen und die Musikszene positiv aufmischen! Wir danken Ihnen und allen unseren Kolleginnen und Kollegen für Freundschaft, Vertrauen und Einsatz für eine gerechtere Musikwelt!

femous geht jetzt in ein aktives 2013, um die gemeinsamen Projekte umzusetzen…

Immer offen für neue Ideen und Kooperationen!

Wir danken unseren 2012 FördergeberInnen für die Unterstützung, ohne die wir diese Projekte niemals hätten realisieren können!

logos2012_femous

rücktritt…

6 June 2012 7:10 PM

Nach 6 turbulenten, erfolgreichen, spannenden Jahren, in denen ich mich zuerst als Gründungsmitglied, dann als Sprecherin und Präsidentin der IG World Music Austria engagiert habe, ist für mich die Zeit gekommen, mich aus der aktiven Geschäfstführung der IG zurück zu ziehen und einem neuen Team Platz zu machen.
Bei unserer außerordentlichen Generalversammlung am 4.6.2012 habe ich daher meinen Rücktritt offiziell bekanntgegeben.

Auf meine NachfolgerInnen wartet eine Organisation, die es bereits auf über 80 Mitglieder gebracht hat und somit einen wirklichen Vertretungsanspruch im Rahmen der World Music geltend machen kann.

Wir haben uns auf Neuwahlen im Herbst geeinigt, bis dahin bleibt der verbleibende Vorstand weiterhin aktiv. Ich würde mich sehr freuen, ein motiviertes, vielfältiges Team an der Spitze der IG zu sehen, die unsere Arbeit – nicht nur fortsetzen – sondern weiter entwicklen möchte. Für Informationen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung.

Von der Gründung an haben wir uns klar positioniert: keine Musik ohne die Menschen, die sie produzieren!
Starkes Engagement in der österreichischen Kulturpolitik und in der Musikwirtschaft sind daher ebenso wie eine klare antirassistische Positionierung, der Kampf für die Rechte von KünstlerInnen migrantischer Herkunft und Gendergerechtigkeit Teil des Profils der IG World Music Austria geworden. Darauf bin ich besonders stolz, ist es mir persönlich doch ein ganz wichtiges Anliegen, aktiv an einer gerechten Gesellschaft mit zu arbeiten.

In den letzten Jahren habe ich mich daher persönlich besonders in Fragen der Institutionalisierung der World Music und ihrer ProduzentInnen im Rahmen der österreichischen Musikwirtschaft und Kulturpolitik stark gemacht.
Die kuratorische Mitarbeit im Handbuch des BMEIA “Frauen:: Musik:: Österreich”, eine Position im stellvertretenden Vorstand des Österreichischen Musikrats, die Mitarbeit im Forum Musik im Arbeitskreis Export zur Förderung der heimischen Musikwirtschaft, die Mitarbeit bei SOS Musikland Österreich waren für mich ehrenvolle und wichtige Aufgaben, die mir Gelegenheit gegeben haben, mich für World Music in Österreich ebenso wie für Themen wie Gender- und Migrant Mainstreaming im Rahmen der Musik einzusetzen und dieses in vielen Papieren zu verankern bzw. zu thematisieren.
Ich freue mich auch sehr, an der positiven Entwicklung des österreichischen Messestandes auf der WOMEX gearbeitet zu haben, wo es uns in den letzten Jahren gelungen ist, Österreich als einen wichtigen global Player in der Weltmusik zu positionieren.
Ich möchte die Gelegenheit nützen, mich besonders bei meinem langjährigen Co-Vorsitzenden, Mitstreiter, Freund wie auch Vorbild Norbert Ehrlich sowie den aktuellen und bisherigen VorstandskollegInnen Caroline Maraszto, Christine Koblitz, Gina Solis-Soglio, Heinz Krassnitzer, Horst Watzl, Jacqueline Carbonell Spörk, Jeroen Siebens, Katrin Pröll und Tom Jirsa ebenso wie unserem internationalen Berater Ian Smith und Womex- Stand Koordinator Heinrich Schläfer für die wunderbare, langjährige Zusammenarbeit bedanken.

All jenen, die an uns geglaubt haben und dies auch durch ihren Beitritt bekräftigt haben, möchte ich besonders danken!

Ich werde natürlich auch weiterhin eine aktive Kämpferin für World Music, Gender- und Migrationsfragen sein und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit meinen KollegInnen!

Nachdem ich mein Engagement im Leitungsteam von femous: platform for famous female culture, der Initiative zur Sichtbarmachung von Frauen in der Musik verstärken möchte, meinen persönlichen Fokus wieder mehr auf die künstlerische und inhaltliche Zusammenarbeit mit Célia Mara verlagern möchte und sich meine Interessen immer stärker nach Brasilien verlagern, wo ich gerade an einem großen NGO Projekt arbeite, bleibt mir nur, Euch allen, lieben Kolleginnen und Kollegen, langjährigen WeggefährtInnen das Allerbeste mit einer in die Zukunft führenden IG World Music zu wünschen!

Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit und viele gemeinsame Stammtische!

Eure Silvia Jura

femous – joining forces!

20 November 2011 3:43 PM

2011 – das sind 100 Jahre internationaler Frauentag, 100 Jahre Kampf um Sichtbarkeit, gleichen Zugang zu Ressourcen und gesellschaftliche Anerkennung. Mit femous haben wir versucht, den vielen Musik Frauen ihre vielen Gesichter zu geben – sie in ihrer Vielfalt, Eigenständigkeit, Innovation zu unterstützen – und gemeinsam um mehr Platz in der Musikszene zu kämpfen.

Am 23.11.2011 wollen wir das Jahr ein wenig Revue passieren lassen… und bei einem Get together in die nähere und fernere Zukunft blicken…

femous: review – forward – play!

Am 17. Dezember machen wir ernst und setzen auch im Einkaufsrausch ein femouses Zeichen:
Bei heißen Getränken, coolen Gesprächen auch die Gelegenheit für independent female artists, ihre CD’s direkt an die Weihnachstgeschenke SucherInnen zu bringen.
Ich freu mich schon sehr…

global grooves against the global crisis

2 November 2011 6:41 PM

Networking is my real passion… and WOMEX is the right place to do it.
This year, I spent only two days in Copenhagen, but I was able to meet a lot of my friends from the international world music scene. It was so good to see them – to exchange ideas – and to establish stronger bonds for going on together in the future.
To say it frankly – I guess that we have to expect hard times coming. Our South European colleagues soffered the crisis very hardly, many venues & clubs had to close, many festivals – mainly the smaller ones – are not able to continue. Our greek friends are still optimistic… and focussing on international cooperations, whilest Portugal closed the doors and has no money anymore to invite international artists. Italy is simply a pre-post Berlusconi disaster, most of the cultural funds are gone… and Spain is affraid of what the next elections will bring…In the meantime, the big business is going on… viva los multis and the globalized “mono-taste”.

Anyhow, we are a resisting clan! People is still interested in World Music made in Austria – so I could open some very interesting cooperations:
EPPAX – european plattform for perfoming arts exchange in Amsterdam is waiting for our contributions (artists, send your videos!) – a good platform for international exchange (14/15.march 2012)

babel med is probably the hottest upcoming spot for world music affizionad@s – we will organize an Austrian delegation to go there – who is interested in joining us is mostly welcome! (end of march 2012).
An other highlight is the cooperation with the magazine Songlines, where we are preparing showcases and a special CD-issue about Austria!

Otherwise, I presented  femous: 360° women in music – our platform for famous female culture to my colleagues, established good partnerships in many European, South- and North American countries,  had great meetings with the ladiezz from the Women of the World network…The result is amazing!

We will have femous nights all over Europe! An exchange concept that will open new markets for female artists and feature new and known talents! Check out our Website www.femous.at & – if female leaded – submit your projects!
And that’s not enough. I will work more on Brazilian music in the future, joining forces with the Brazilian Exchange Offices and bringing great Brazilian artists to Austria. Célia Mara entered in a partnership with Orquestra Voadora from Rio de Janeiro, working on old Carnival songs… and!!!! in a partnership with amazing Elza Soares – I admire this lady so much!

so… keep on groovin’- we’re ready to confront the global crisis with global grooves!

femous sommer & interkulturelle trainings

24 July 2011 8:26 PM

für femous 2011 nähert sich die letzte runde – einige spannende festivals über den sommer, einen grandiosen herbstauftakt gibt es mit einer femous eigenproduktion für die ars electronica: femous roots & hegemonial pop am 1.9.2011, am 5.10.2011 werden wir femous 2011 im mica revue passieren lassen…
derzeit arbeiten wir an den femous 2012 und 2013 projekten – mehr dazu bald hier bzw. auf femous.
mit célia mara entwickeln wir gerade die nächste produktion… stay in touch!

und last, but not least – nach dem großen erfolg der interkulturellen trainings mit schwerpunkt brasilien, die ich mit dr.in karin schreiner durchführe, entwicklen wir dieses angebot weiter… mehr dazu hier

2 May 2011 12:50 AM

schade, dass mir die zeit davon läuft und ich nicht von meinen femousen abenteuern berichten kann, dass meine begegnungen mit meinen lieblingskünstlerinnen, vorbildern, kolleginnen, mitstreiterInnen unter ausschluss der blogosphäre stattfinden…

zur zeit bin ich in wien … und im http://www.femous.org fieber…

femous

15 February 2011 11:46 PM

creating a platform for famous female culture – connecting festivals – highlighting artists – preparing the big opening party: a centenary femous night for the centenary of the international womens day on march 19th in ottakringer brauerei —

just feeling – thinking – breathing  FEMOUS

come and join us.

www.femous.at

…missin’ time & lookin forward: 100 years of womens’ day!

14 August 2010 1:24 PM

sternno time for my blog… sorry!
I’ve got so many amazing projects going on right now that I just can leave a few info-drops here:
Womex 2010 in Copenhagen: I’ll be coordinating & promoting the WORLDMUSIC AUSTRIA booth, together with my IG Worldmusic Austria colleague Horst Watzl…
You’ll get to know my prefered baby – a women networking meet & greet – 2011 is 100 years of womens’ day!
• also @ Womex: preparing the conference // From Idea to Distribution: Tips and tricks on the production and distribution of audio-visual formats and effective promotion using Web 2.0 with Chris Hunt (UK/Austria), (IMZ) – I’ll be a panelist and will share my experiences with you – as I already did at MIDEM 2009.
Célia Mara had an amazing spring & summer – we travelled a lot, had amazing shows in gorgeous places – we have been to New York and again to Genua, where our friends from LA BANDA DI PIAZZA CARICAMENTO are based. The cooperation goe’s on… and we love. Just a week ago, we had an amazing show with Ash Lombardo & Albert Sardei from the Banda at the Austrian fetsival Hiesige & Dosige.
• and… last but not least: FEMOUS is born… watch out the news…