Nosso Jogo – Kultur steht am Programm!

Nosso Jogo – Kultur steht am Programm!

Eingetragen bei: consulting, festival, music, politics, projects, shows | 0

Logo_end

Ende November war es schliesslich soweit – die ADA, Austrian Development Agency, für die Entwicklungszusammenarbeit zuständige Institution des Außenministeriums, genehmigt den Nosso Jogo - Antrag zur entwicklungspolitischen Öffentlichkeitsarbeit anlässlich der Fußball WM in Brasilien. Es geht darum Clichés auf zu brechen, andere Bilder aufzuzeigen, eine Gegenöffentlichkeit jenseits von Fussball und Samba zu schaffen.

Eine Reihe von kulturellen Aktivitäten wird vorbereitet – wir globalistas, als eine der koordinierenden NGO’s/Vereine in der Koordinationsgruppe vertreten, setzen auf die bewährte Zusammenarbeit mit

WIR SIND WIEN – Festival der Bezirke

wsw_streetparty… und entwickeln die Veranstaltungsreihe “Brazilian Street Party“, wo wir Capoeira, als spezifisch schwarze Widerstandskultur in eine urbanen, kontemporanen Kontext stellen. Dazu holen wir uns einen  der angesagtesten DJ’s aus Rio de Janeiro,  Muralha, der u.a. mit Elza Soaresan dem Projekt “the voice and the machine” arbeitet.

Als Kooperationspartner können wir Österreichs erste Capoeira Schule, gegründet von Mestre Cha Preto, Vivendo e Aprendendo, gewinnen.Edison Tadeu, mit seiner Sambaschule Rot Weiss Rot wird uns ein wenig mit Rodas de Samba unterstützen,
Célia Mara wird das Ganze musikalisch kommentieren.

Kasumama Afrika-Festival

Nicht nur Musik, sondern auch brandaktuelle Berichte aus dem WM-Land stehen am Programm! Célia Mara wird als starke Stimme der Diaspora die Bühne aufheizen, ich bin für einen Vortrag eingeladen…

ARENA BRASIL

Das ist unser großes Baby – ein mehrtägiges Festival, als Plattform der Selbstdarstellung aller Nosso Jogo Netzwerkpartner gedacht… und das die Vielfalt Brasiliens ins Zentrum stellt.  Unser Konzept ist sehr vernetzend angelegt, das Hauptproblem liegt wie immer bei der Finanzierung!

Célia Mara und ich reisen nach Brasilien, um hier mit unseren Netzwerkpartnern aus den sozialen Bewegungen, unseren Künstler-KollegInnen ebenso wie mit Exportorganisationen und Turismusbüros das Unmögliche zu versuchen – ein Spitzenklasseprogramm in kürzester Zeit auf die Beine zu stellen.

mehr dazu bald… hier!

 

Hinterlasse einen Kommentar

*