Arena Brasil – es geht los! Start-Pressekonferenz

Arena Brasil – es geht los! Start-Pressekonferenz

Eingetragen bei: festival, music, politics, projects | 0

festival am karlplatz

Copa 2014 in Brasilien – Fußballweltmeisterschaft der Männer! Dass es in Brasilien aber lange nicht nur um Fußball geht, wussten wir schon lange. Gemeinsam mit Nosso Jogo, der NGO Initiative, die von der ADA, der österr. Entwicklungszusammenarbeit  bzw. dem Außenministerium gefördert ist, und wo wir als globalista aktiv Kulturarbeit koordinieren und Teil der Steuerungsgruppe sind,  konnten wir für 2014 viele Kooperationen mit und zu Brasilien entwickeln, die die verschiedenen Aspekte des Landes beleuchten. Unser Highlight ist das Festival Arena Brasil am Karlsplatz, bei freiem Eintritt. Am 7. Mai 2014 stellen wir das Programm von Arena Brasil der Öffentlichkeit vor… Célia Mara sitzt für uns am Podium – und zwar in ihrer Funktion als künstlerische Leiterin und Kuratorin.

celia mara PK Nosso JogoCélia Mara präsentiert Arena Brasil

Im Herbst 2013 haben wir uns überlegt, wie wir Brasilien am besten in seiner Vielfalt für das österreichische Publikum darstellen können. Wichtig war uns, ein Spektrum der verschiedenen Aspekte Brasiliens zu zeigen, auf die Vielfalt der Kulturen einzugehen, die aktuellen Themen zu präsentieren.
Wir dachten dabei an Musik, Literatur, Film, Tanz, Strassenkunst und Folkore, Kulinarik – und natürlich politische Diskussionen.

Wir wollten ein aktuelles Brasilienbild zu schaffen, voller Respekt für die afro-brasilianischen und indigenen Traditionen, im Geiste der aktuellen sozialen Bewegungen. Und so haben Silvia Jura und ich auch das Konzept für Arena Brasil entwickelt – wir machen ein Fest der Vielfalt, des Respekts und voller Überraschungen!

Das Großartige an Nosso Jogo ist ja, dass wir so viele verschiedene Arbeitsgruppen haben – und alle unsere Partner in Arena Brasileingebunden werden konnten – und jede Arbeitsgruppe eigenständig einen Teilaspekt des Festivals betreuen kann. Kooperation an erster Stelle!

Ein Festival der Kooperationen

Mit diesem Konzept sind wir nach Brasilien gefahren, um dort unsere Partner zu suchen und für das Vorhaben zu begeistern – und v.a um Kofinanzierung für das Festival zu bekommen.

Die Zeit war natürlich viel zu kurz, der Karneval und die Copa sind uns in die Quere gekommen – sonst hätten wir noch ein größeres Paket schnüren können – denn das Interesse auf Zusammenarbeit mit uns war sehr, sehr groß! Wer aller nicht kommt oder in letzter Minute abgesagt hat, sage ich jetzt lieber nicht…

Das Programm auf der Seebühne am Karlsplatz

Wir präsentieren brasilianische Musikkultur jenseits von Mainstream und stereotypen Rollenbildern, mit einem starken Focus auf das Schaffen in der Europäischen Diaspora. Es ist der Beginn eines verstärkten Kulturaustausches zwischen Brasilien und Österreich.

Ganz besonders freuen wir uns, die Zusammenarbeit mit espirito mundo bekannt zu geben; Das ist eine kleine NGO für Kulturexport – und kulturelle Vielfalt in Espirito Santo.Die Direktorin Aline Yasmine, hat eine speziell aufArena Brasil abgestimmte Ausschreibung gemacht, bei der es über 50 Einreichungen von jungen KünstlerInnen gab.

Wir freuen uns dabei besonders auf
Soraia Drummond / reggae dub aus bahia, projeto ccoma, bestes musica eletronica Projekt 2013, folebaixo lounge, jazz – electronic in Gauchotradition, deepsamoa, brasilianische Clubsounds und die Performerin Monica Nitz, die Live-Painting Sessions machen wird.

Weiters konnten wir eine großartige Sängerin für unser Festival gewinnen: on tour in Europa ist gerade Renata Rosa, eine der interressantesten jungen Sängerinnen Brasiliens, die die Folklore wieder in eine modernes Format, in die Contemporanität bringt. Großartige Stimme, sie spielt Rabecca, eine Art Land-Geige, sie kommt im Quartet – am Programm steht die Musik des Nordostens Brasiliens.

Einen besonderen Focus haben wir auf die europäische Diaspora gelegt – wer sind die Brasilianer in Europa und wie hat sich die Musik hier weiter entwickelt, das interessiert uns natürlich besonders!
Monica Passos haben wir in Frankreich gefunden, sie ist in den 80er Jahren vor der Diktatur dorthin geflüchtet. Sie ist eine der tollsten Jazzstimmen Frankreichs, hat ein musikalisches Projekt mit einem kleinen Touch von Cabaret und viel Gesellschaftskritik.
Der Musiker und DJ Wagner Pa ist aus unserem Fundus aus Barcelona, aus der zona bastarda, wo er auch viel mit Manu Chao gearbeitet hat. Er bringt uns sein spannendes Projekt Brazuca Matraca, wo die Bossa einfach spanisch klingt!
Célia Mara – ja, klar, wir werden auch dabei sein! nicht die Möglichkeit verpassen, den Karlsplatz mit brasilianischem Fieber zum tanzen zu bringen. und zum Nachdenken. meine Musiker freuen sich schon alle sehr!
Und – auf der großen Bühne braucht es auch andere Performance, die kommt direkt von der Kunstakademie und aus den sozialen Bewegungen in Österreich, inhaltlich anspruchsvoll, kritisch, mit dem Frauenpreis ausgezeichnet,
superputa pradastern & maiz subcelebrities werden die Festivalbühne moderieren.

Mercado Central, Karlsplatz, Art-Lab, Kunsthalle HEUER, Kinderprogramm

Es gibt ein grosses Programm mit der brasil. Community am Platz, das Horst Watzl von Kulturen in Bewegung zusammengestellt hat: Workshops, Performances von Samba bis Capoeira, Frevo und Forro, Sambaschule, Maracatu.. Mit dabei ist auch FAUSTO TENORIO, Clown und Acrobat, mit Zirkustradition.
Dazu gibt es einen Spielebus, Riesenwuzzler, einen Fußballkäfig für die Kinder, alles von der Kinderrechtsgruppe von DKA, Jugend Eine Welt und Kindernothilfe koordiniert.

Im mobilen Art-Lab, dem Container am Karlplatz, präsentieren wir Lukas Ligetis Soundinstallation “O Jogo insondavel”: ein fiktives Spiel aus Klängen, die bei Fußballspielen in Südamerika und Afrika aufgenommen wurden.
Videos & Projektionen gibt es von Midia Ninja Labor/Narratives of Journalism and Action, Diskussion & Begegnung: Kinderrechte, Fußball und Nosso Jogo

Brasilien isst gerne und trinkt. Dafür haben wir einen mercado central mit grossartigem Essen und Trinken und vielen Kunsthandwerksständen und NGO- Infopoints.
Und – nicht zu vergessen, hier, im HEUER, finden die Literatur Matineen statt, die die Margit Niederhuber gemeinsam mit dem LAI kuratiert hat.

Alle sind willkommen! wir freuen uns auf euch alle!

Ein ganz grosses DANKE

Geht an unser tolles Produktionsteam Sonja Baltres und Gabi Schatz und den wunderbaren Hans Holler von der Technik, ebenso wie das Team von Karlplatz ORG, die uns so stark unterstützt haben! Danke an die Petra Eggenreich von der Marketerei, die geduldig mitgearbeitet hat!

Rückfragen an: Silvia Jura / 0699-100 88 700

Célia Mara
Sängerin, Komponistin, Künstlerin – Brasilien / Österreich

Vorstand Globalista / www.globalista.net

http://nossojogo.at/arena-brasil/

Hinterlasse einen Kommentar

*